Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

ROTI®Lumin ultra, 2 x 20 ml in Sprühflaschen

ready-to-use, für die Protein- und Cytoimmunchemie
Icon_Eisstern Die so gekennzeichneten, besonders temperaturempfindlichen Produkte werden in speziellen Kühlboxen auf Kühlakkus oder in Trockeneis verschickt.
Icon_ready-to-use Gebrauchsfertige Produkte und Reagenzien
VE
Verp.
Abpackung
HRP-Substrat
Lagertemp.: +4 °C
Transporttemp.: gekühlt

Höchst effizientes Chemolumineszenz-Substrat für HRP-vermittelte Western-Blot-Detektionen.
2 x 100 ml sind ausreichend für ca. 10.000 cm2 Membran (ca. 150 Minigel-Blots).

Typanalyse

311,50 CHF/VE 

zzgl. MwSt. | 1 Kit pro VE

Best.-Nr. 3734.1

Auf Lager
Versandkostenfrei ab 200 CHF
Schnelle und zuverlässige Lieferung!
ab 6 VE 295,92 CHF/VE
ab 24 VE 280,35 CHF/VE
Carl Roth Aboservice

Jetzt wiederkehrende Bestellungen bequem als Abo liefern lassen!

Mit dem neuen Carl Roth Aboservice können Sie die Produkte, die in Ihrem Labor regelmäßig gebraucht werden, automatisch nachliefern lassen. So oft und so viel Sie wollen!

Und so geht's:
1

Alle Produkte für Ihr Abo in der gewünschten Menge in den Warenkorb legen.

2

Im Warenkorb die Option "Warenkorb als Abo bestellen" als Abo bestellen auswählen.

3

Startzeitpunkt sowie Intervall für Ihr Abo festlegen und Bestellung abschicken!

Übrgens: Über Ihr Konto können Sie Ihr Abonnements jederzeit anpassen oder löschen.

Produktdetails


  • Sehr einfach anzuwenden
  • Zum Aufsprühen oder Pipettieren
  • Überragende Signalstärke für Detektionen im unteren Femtogrammbereich
  • Hervorragend geeignet für alle Expositionszeiten
  • Geeignet für NC-Membranen, optimal für PVDF-Membranen

Deutlich verstärktes Western-Blot Substrat auf Luminolbasis, zum chemolumineszenten Nachweis von Meerrettichperoxidase (HRP) auf Membranen. Die hochoptimierte Zusammensetzung ergibt eine äußerst hohe Signalstärke über mehr als 30 Minuten, mit einem erneuten Anstieg bei 10 bis 15 Minuten nach Auftrag. ROTI®Lumin ultra stellt damit neben wenigen anderen Reagenzien das sensitivste verfügbare HRP-Chemolumineszenz-Substrat dar.

Durch die praktischen Sprühflaschen ist ein vorheriges, zeitaufwändiges Mischen nicht notwendig - Substrat-Lösung 1 und Verstärker-Lösung 2 werden einfach auf die Membranen gesprüht. Die Spraytechnik garantiert dabei eine äußerst feine und gleichmäßige Verteilung des Substrates auf der Membranfläche, so dass Artefakte durch ungleiche Verteilung des aufpipettierten Substrates vermieden werden. Die exzellente Signalstärke ermöglicht die Detektion von Proteinen im einzelnen Femtogrammbereich und die deutliche Reduktion der Konzentration teurer Antikörper.

  • Einsprühen der Membran mit Lösung 1
  • Sofort anschließend Einsprühen der Membran mit Lösung 2
  • Inkubation ca. 1 min (Einschließen der Membran in Folie etc.)
  • Exposition

In Gegenwart von Wasserstoffperoxid wird ROTI®Lumin von der HRP zu einem angeregten Dianion umgesetzt. Bei der Rückkehr des Dianions in den Grundzustand wird Licht frei. Die Lichtemission von ROTI®Lumin erreicht innerhalb von 5 Minuten das Maximum und bleibt auf Maximal-Plateau für ca. 1-2 Stunden.



ROTI®Lumin ultra ready-to-use, für die Protein- und Cytoimmunchemie
Anwendungshinweise

Für einen Mini-Blot von 7 × 8 cm Größe sind 3-4 Pumpstöße notwendig.
Sollen bestehende Protokolle verwendet werden, können die Sprühflaschen auch einfach aufgeschraubt und die Lösungen pipettiert werden.
Für sehr kurze Expositionszeiten empfehlen wir die Verwendung von ROTI®Lumin ultra.

3692_Diagramm_LichtemissionB
Abbildung:
Relative Sensitivität der ROTI®Lumine. Messung der relativen Lichtemission nach ECL-Reaktion mittels gelöster HRP (50 fg).
Kompetitor P: Mitanbieter-Produkt für den Femtogramm-Bereich.
3692_Diagramm_Lichtemission30min
Abbildung:
Typischer Lumineszenzverlauf der ROTI®Lumin-Gruppe: 0-30 min nach Mischen/Spray. Kompetitor P: Mitanbieter-Produkt für den Femtogramm-Bereich.

Der Kit enthält

20 ml (100 ml) Lösung 1 (Best.-Nr. 3990) und 20 ml (100 ml) Lösung 2 (Best.-Nr. 3991) in Sprayflaschen.
Die Einzelbestandteile dieses Kits können nicht separat nachgekauft werden.

3734_RotiLuminUltra_Sensitivitaet
Abbildung:
Überragende Sensitivität von ROTI®Lumin ultra bereits bei äußerst kurzen Expositionszeiten von 10 Sekunden. Nachweis von je 2 µl eines HRP-Komplexes, Verdünnungsreihe 1:1 bis 1:10.

a/A: ROTI®Lumin ultra; b/B: Mitanbieter-Produkt für den Femtogramm-Bereich.

a/b: 10 sek. Expositionszeit, A/B: 5 min. Expositionszeit.
3692_Diagramm_Lichtemission5min
Abbildung:
Typischer Lumineszenzverlauf der ROTI®Lumin-Gruppe: 0-5 min. nach Mischen/Spray. Kompetitor P: Mitanbieter-Produkt für den Femtogramm-Bereich.

RotiLumine_Sensitivitaet
Abbildung: Sensitivität der ROTI®Lumine.
Die Sensitivität von ROTI®Lumin ultra liegt im unteren Femtogrammbereich. Nachweis eines polyklonalen Antikörpers (v.l.n.r. 4 pg, 400 fg, 40 fg, 4 fg) auf ROTI®PVDF (Best.-Nr. T830.1). Nachweis in PBST über einen HRP-gekoppelten anti-Rabbit Antikörper (1:2000).
a/A: ROTI®Lumin ultra; b/B: ROTI®Lumin plus; c/C: ROTI®Lumin; d/D: Mitanbieter-Produkt für den Femtogramm-Bereich. a/b/c/d: 10 sek. Expositionszeit, A/B/C/D: 1 min. Expositionszeit.


Technische Informationen
Enzym Meerrettich-Peroxidase 
Nachweis chemolumineszent 
Signalprodukt Präzipitat (Blot) 
ROTI®Lumin ultra
Ausgewählte Menge:   0
  1. Zwischensumme:  0.00
Bestell Nr. VE Verp. Abpackung Preis Menge
3734.1 1 Kit Kunst. 2 x 20 ml in Sprühflaschen 311,50 CHF
Auf Lager
Kurzfristig verfügbar
Nicht verfügbar
Aktuell kein Liefertermin verfügbar
Ausgewählte Menge:   0
  1. Zwischensumme:  0.00

Downloads

Allgemeine Informationen

Versuchsprotokoll zur Anwendung von BCIP-p-Toluidinsalz/NBT bei Immunoblot-Verfahren:

Stammlösungen (Stabilität bei +4 °C ein Jahr):
0,5 g NBT in 10 ml 70 % Dimethylformamid.
0,5 g BCIP-p-Toluidinsalz in 10 ml 100 % Dimethylformamid.
Inkubationspuffer für die Alkalische Phosphatase:
100 mM NaCl, 5 mM MgCl2, 100 mM TRIS (pH 9,5).
Frische Substratlösung: 66 μl der NBT-Stammlösung + 10 ml des Inkubationspuffers, gut mischen, 33 μl BCIP Stammlösung hinzufügen. Innerhalb einer Stunde verbrauchen.
Blot-Entwicklung: Ca. 10 ml der Substratlösung pro 15 x 15 cm2 Membranoberfläche. Entwicklung bei Raumtemperatur, bis Banden sichtbar werden (ca. 30 min).
Reaktions-Stopp: Mit PBS/20 mM EDTA spülen.


Ansatz für den Nachweis der Peroxidase-Aktivität (Immunoassay):

1 mg TMB in 0,1 ml Dimethylsulfoxid (Best.-Nr. 4720) auflösen. 9,9 ml einer 0,1 M Natriumacetat-Lösung (pH 6,0) (Pulver: Best.-Nr. 6779) hinzufügen, filtern und H2O2 (Best.-Nr. 8070) (Endkonzentration 0,01 %) zugeben.

Immer frisch ansetzen!

Inkubation 10-30 min bei Raumtemperatur (ca. 50 μl pro Mikrotiterwell; anschließend Zugabe von 50 μl 1 M H2SO4, Best.-Nr. X873, pro Well).
Photometrische Quantifizierung bei 450 nm.

Literaturhinweis: Bos E.S. et al. (1981) J. Immunoassay 2, (3/4), 187.


Analysenzertifikate

Hier können Sie Ihr Analysezertifikat zum ausgewählten Produkt suchen und downloaden. Bitte geben Sie Ihre Chargennummer an.
Es wurden die folgenden Analysezertifikate gefunden:

Typanalyse

Lösung 1farblos bis gelblich, klar  
Lösung 2farblos  
Lichtemission nach 0, 5, 30 Minuten (RLU)entspricht  

0 Bewertungen

0.0 von 5 Sternen